Vortrag über Soundwords in Frank Millers Dark Knight – Teil 02

Mit etwas Verspätung hier nun ein kurzer Bericht über das Symposium Sound in Animation, Comics & Illustration, das als Teil des Internationalen Trickfilm-Festivals Stuttgart (ITFS) am 3. Mai stattfand.

„Vortrag über Soundwords in Frank Millers Dark Knight – Teil 02“ weiterlesen

Vortrag über Soundwords in Frank Millers Dark Knight – Teil 01

Im Zuge des heute anlaufenden Animationsfilmfestivals in Stuttgart findet ein akademisches Symposium zum Thema Sound in Animation, Comics & Illustration statt. Im Zuge dieses Symposiums wiederum darf ich einen Vortrag über Frank Millers Soundword-Experimente im ersten Band von Batman: The Dark Knight Returns halten.

Hier das vollständige Programm des Symposiums.

Der Themenkomplex des Umgangs der Künstler mit Onomatopöien und wie dieses Gestaltungsmittel ein quasi raumgreifender Bildinhalt wird, hat mich in der Recherche überhaupt erst zum umfangreicheren Subjet meiner Masterarbeit geführt und einen entsprechend wichtigen Teil der darin durchgeführten Analyse ausgemacht.
Lange wird es nicht dauern, bis das entsprechende Kapitel hier auf Neunte Kunst online gehen wird.

The Dark Knight Keeps on Returning – Teil 01

Inhalt

Frank Millers Batman: The Dark Knight Returns und der ästhetische Wandel des US-amerikanischen Mainstream-Comic um 1986.

Unter diesem Titel firmiert die Masterarbeit, die ich im Sommer 2015 an der Ludwig-Maximilians-Universität in München vorgelegt habe. Gewidmet hatte ich die Arbeit meinen Eltern, die mich stets nicht nur mit Comicheften versorgt haben. „The Dark Knight Keeps on Returning – Teil 01“ weiterlesen

#MakeScienceSequential: Wissenschaftscomic ‒ Comicwissenschaft ‒ Ein Magazin-Projekt

Aus der letztjährigen Tagung The Rise of Sequential History heraus hat sich ein neues Projekt entwickelt. Der thematische Fokus liegt auf der Wissenschaft: Seit Anfang Juli beschäftigen Adrian Franco und ich uns zusammen mit Studierenden und ehemaligen Studierenden der LMU mit der Frage, was es eigentlich mit Wissenschaftscomics auf sich hat: Was macht einen Wissenschaftscomic aus? Wo sind die Grenzen zu einer reinen Illustration eines Sachverhaltes? Kann man eine Seminar- oder Abschlussarbeit in Comicform verfassen und trotzdem den Ansprüchen wissenschaftlichen Arbeitens gerecht werden?

Wie schon in Hinblick auf das Genre der Historischen Comics treten wir an die Überlegungen über diese Potenziale und Problematiken nicht nur von der theoretischen Seite heran. Ziel ist daher die Publikation eines Magazins, das die Ergebnisse in sich vereint. Da wir am 16. November die ersten Resultate des Projektes auf der 11. Tagung der Gesellschaft für Comicforschung an der Universität Duisburg-Essen präsentieren dürfen, wollen wir an dieser Stelle ebendiese zugänglich machen. Unter folgendem Link findet sich eine erste – work-in-progress – Version des Magazins in Form eines interaktiven PDFs:

–> #MakeScienceSequential <–

Feedback und Kritik sind erwünscht und dürfen gerne im Kommentarbereich hinterlassen sowie per Mail (s. Impressum) oder Twitter (#makesciencesequential) abgegeben werden.

The Rise of Sequential History – Tagungsbericht

Am 27. und 28. November 2015 fand im Historicum der LMU München (Raum 327) die interdisziplinäre studentische Tagung The Rise of Sequential History. Historische Comics in Theorie und Praxis statt.  Die Veranstaltung wurde von Adrian Franco, Emilian Franco und Thomas Raich initiiert, konzipiert und ausgerichtet. Zusammen mit den Beiträgen der eingeladenen Experten deckten die Präsentationen der drei Studierenden ein breites Spektrum der Thematik Geschichte im Comic ab. „The Rise of Sequential History – Tagungsbericht“ weiterlesen