Wie liest man die Trajanssäule?

In meinem Beitrag Definitionssache I habe ich unter anderem in aller Kürze nachzuzeichnen versucht, wie Scott McCloud alle in Bildfolgen erzählenden Kunstwerke dem Comic zuordnet.1 Zur Veranschaulichung diente mir ein Foto der Trajanssäule und ich stellte die Frage: „Die Trajanssäule — ein Comic?“

Gleich einer Antwort auf meine Frage entdeckte ich jüngst eine von National Geographic erstellte Website, die unter dem Motto „Reading an Ancient Comic Strip“ einen interaktiven Rundgang um die 112/113 n. Chr. entstandene Ehrensäule bietet, wie man ihn in der Realität nicht beschreiten kann.
Außerdem finden sich auf den Seiten dieses Internetauftritts Informationen über die auf der Columna Traiana dargestellten Szenen und Typisierungen sowie eine Rekonstruktion der ursprünglichen Farbigkeit. Ein ausführlicher Artikel von Andrew Curry rundet das Gesamtbild ab. Für eine umfassende Betrachtung und Erschließung des Gegenstandes ist folglich gesorgt und mithilfe des angebotenen Hintergrundwissens lässt sich die Trajanssäule tatsächlich „lesen“.

Weblink:
http://www.nationalgeographic.com/trajan-column/

Titelabbildung: © Monika Weissenberger 2014.

  1. McCloud, Scott: Understanding Comics. The Invisible Art, New York 1994, S. 10—19. []

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.